Kategorien
makoge

Corona-Krise – Wie geht es weiter mit der makoge?

Liebe Freunde der makoge,

ich freue mich, dass Sie sich für unsere neue Webseite interessieren. Unsere beiden Mitspieler Leon und Joel haben sich jede Menge Mühe gegeben, um unseren Internetauftritt auf den technischen Stand zu bringen, den Sie erwarten dürfen. Ich denke, das ist sehr gut gelungen, aber natürlich sind wir für jede Anregung, uns weiter zu verbessern, dankbar.

Ich will die Gelegenheit nutzen, kurz darzustellen, wie wir uns die nähere Zukunft vorstellen, in Zeiten von Corona. Da keiner weiß, wie es mittel- und langfristig weiter geht, werden wir auch keine Gedankenspiele hinsichtlich 2021 veröffentlichen, sondern uns auf den Rest dieses Jahres beschränken.

Seit dem Lockdown haben wir keine Proben mehr gehabt. Das geplante Konzert in der Stadthalle im April (Naturgewalten) ist ausgefallen und auch das Konzert am 21. Juni in der Johanneskirche wird nicht statt finden.

Aber wir haben uns entschlossen, wieder langsam mit den Proben zu beginnen. Ende Juni werden wir zwei Proben durchführen, natürlich unter Beachtung der derzeitigen Sicherheitsmaßnahmen. Wir werden eine kleinere Besetzung haben, da einige, gerade ältere Mitglieder, nicht dabei sein werden. Da wir noch nicht wieder in die Aula des Gymnasiums Bayreuther Straße können, hat uns die Firma Knipex freundlicherweise einen Raum zur Verfügung gestellt.

Nach den Sommerferien soll es dann regelmäßig weiter gehen, hoffentlich auch in unserer normalen Probenstätte.

Das nächste Konzert wäre dann eigentlich am 15. November 2020, wieder in der Stadthalle, mit dem Titel Jekaterinenburg. Wir wollten russische romantische Musik darbieten, mit Unterstützung von Solisten aus dieser Stadt am Rande des Uralgebirges. Ob das so klappt, sowohl was den Ort als auch das Programm betrifft, können wir noch nicht sagen. Das hängt von den Gegebenheiten in der Stadthalle ab und auch von der möglichen Besetzung des Orchesters. Aber wenn irgendwie machbar, wollen wir noch im Herbst ein kleines Konzert veranstalten, auf das wir natürlich hier und per E-Mail und / oder Flyer aufmerksam machen werden.

Also bleiben Sie uns bitte gewogen. Ich hoffe, wir werden uns dann im Herbst auf einem Konzert der makoge wieder sehen. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sommer und natürlich, dass Sie gesund bleiben und gut durch diese ungewöhnliche Zeit kommen.

Mit besten Zupfergrüßen

Dr. Matthias Kolb
1.Vorsitzender der makoge

Kontakt

Möchten Sie immer über Neuigkeiten informiert werden? Oder haben Sie Fragen?
Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

info@makoge-wuppertal.de